10 Jahre Gesundheitsstiftung Lippe – Gemeinsam Gesundheit stiften

Seit 2009 setzt sich die Gesundheitsstiftung Lippe dafür ein, für die Menschen in Lippe eine medizinische Versorgung auf höchstem Standard zu sichern. Dank der Unterstützung durch viele Zustiftungen und Spenden verfügt die Gesundheitsstiftung über finanzielle Möglichkeiten, die ansonsten nicht zu Verfügung stünden. 10 Jahre Gesundheitsstiftung Lippe sind eine Erfolgsgeschichte, die weitergeschrieben werden wird.


Gegründet wurde die Stiftung 2009 zum Bau der Familienklinik im Klinikum Lippe am Standort Detmold. Der Kreis Lippe, die Lippischen Landes-Brandversicherung, die Sparkasse Paderborn-Detmold und die Sparkasse Lemgo engagierten sich als Gründungsstifter. Vorstand und Kuratorium beraten und unterstützen die Geschäftsführung der Stiftung. Seit dem Herbst 2012 gibt es zudem mit einem Förderkreis einen lockerer Zusammenschluss von Menschen, die die Arbeit der Gesundheitsstiftung langfristig mitgestalten wollen.

„Die finanzielle Situation im Gesundheitswesen ist angespannt. Aber mit Hilfe der Gesundheitsstiftung Lippe ist es uns möglich, die Region Lippe als Gesundheitsstandort nachhaltig zu stärken“, unterstreicht Landrat Dr. Axel Lehmann, Vorstandsvorsitzender der Gesundheitsstiftung die Bedeutung der Arbeit der Stiftung. „Mit der Gesundheitsstiftung Lippe ist ein bundesweit einzigartiges Modell an den Start gegangen. Ziel ist es, das Gesundheitswesen in Lippe zukunftsweisend und attraktiv zu gestalten, um den Lipperinnen und Lippern die bestmögliche medizinische Versorgung zu bieten.“ Zustiftungen und Spenden in Höhe von mehreren hunderttausend Euro schaffen ein Finanzpolster für eine Gesundheitsversorgung, die weit über die gesetzlich vorgesehene hinausgeht.

Der Bau der Familienklinik in Detmold war das erste große Projekt der Gesundheitsstiftung. Und sie ist auch weiterhin der Familienklinik eng verbunden und unterstützt ihre Arbeit mit wertvollen Anschaffungen für Diagnostik, Therapie und Sicherheit der kleinen Patienten. Im Laufe der Jahre wurden zudem viele weitere Projekte für das Klinikum Lippe realisiert beispielsweise für die Palliativstation oder das Brustzentrum Lippe.

Neben der intensiven Förderung des Klinikums Lippe unterstützt die Gesundheitsstiftung weitere gemeinnützige Einrichtungen im Gesundheitswesen und führt eigene Projekte zur Gesundheitsförderung  und -prävention durch.
Alljährlich ruft sie den „Gesundheitspreis Lippe“ auf. Vergeben werden jeweils fünfmal 500 Euro Fördergeld an Grund- und weiterführende Schulen, die in  dem ausgeschriebenen Gesundheitsthema durch besondere Ideen und Projekte überzeugen können.
Mit 5.000 € wurde die Studie „REBIRTH active school“, ein Bewegungsprogramm der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) für Schülerinnen und Schüler unterstützt.

Am 28. November 2019 lud die Gesundheitsstiftung Lippe Unterstützer und Förderer zu einem festlichen Jubiläumsabend ins Fürstliche Residenzschloss Detmold ein. Gastredner des Abends war Andreas Bothe, Staatssekretär im Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes NRW. Er sprach über die Bedeutung der Stärkung von ambulanter und stationärer Versorgung in Hinblick auf die Leistungsfähigkeit der Gesundheitsstandorte in NRW.

„Mit der Einladung zur Jubiläumsveranstaltung wollten wir uns bei allen bedanken, die zum Erfolg der Gesundheitsstiftung Lippe beigetragen haben“, sagt Dr. Johannes Hütte, Geschäftsführer des Klinikum Lippe und stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Stiftung. Sein besonderer Dank geht dabei auch an den Kreis Lippe, denn jeder Euro einer Zustiftung in den Vermögensfond der Gesundheitsstiftung wird durch den Kreis Lippe verdoppelt.

Klinik-Kalender 2020

Die Bilder des Wandkalenders für das Jahr 2020 entstanden in der Kunsttherapie auf den Stationen und in den Tageskliniken der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie Psychotherapie und Psychosomatik des Klinikum Lippe in Zusammenarbeit von Patienten und Kunsttherapeutinnen. In Einzel- oder Gruppentherapien setzen sich die Kinder und Jugendlichen kreativ und aktiv mit sich und ihrem Tun auseinander. Die Bilder, die so entstehen, sind einerseits sichtbare und bearbeitbare Spuren dieses Entdeckungs- und Veränderungsprozesses, häufig aber auch schon gestalterische Lösungsversuche aus belastenden Situationen. Von dem Verkaufserlös des diesjährigen Kalenders kommen 5,00 EUR der Arbeit der Gesundheitsstiftung Lippe zugute.

Gesundheitsstiftung Lippe vergibt diesjährigen Gesundheitspreis zum Thema „Lehrergesundheit“

(Detmold) Bereits zum fünften Mal hat die Gesundheitsstiftung Lippe den
„Gesundheitspreis Lippe“ ausgeschrieben – in diesem Jahr zum Thema „Lehrergesundheit“. Die Grund- und weiterführenden Schulen in Lippe konnten sich bis Ende Mai um Fördergelder in Höhe von fünf mal 500 Euro für bereits bestehende oder
noch zu initiierende Projekte bewerben. Die fünf Preisträger haben am 25. Juni im
Rahmen einer feierlichen Verleihung den Preis aus den Händen des Vorsitzenden des
Vorstandes der Stiftung, Landrat Dr. Axel Lehmann und des Kuratoriumsvorsitzenden Dr.
Albert Hüser entgegengenommen.

„Jährlich erkranken tausende von Lehrkräften aufgrund der hohen psychosozialen Belastung am Arbeitsplatz Schule“, führte Landrat Dr. Axel Lehmann in seiner Begrüßung der Preisträger und Gremienvertreter der Gesundheitsstiftung anlässlich der Preisverleihung des diesjährigen Gesundheitspreises Lippe aus. Er verwies auf die besorgniserregend hohen Zahlen vorzeitiger Pensionierungen und dem daraus resultierenden Lehrermangel. Qualitätsverlust von Unterricht und Erziehung, geringere Lernerfolge und schließlich auch die Abnahme der Anzahl erfolgreicher Schulabschlüsse sind die Folgen. Diese alarmierenden Fakten und der deutlich werdende gesamtgesellschaftliche Schaden haben die Gesundheitsstiftung bewogen, den Focus auf die Gesundheit des Lehrpersonals an lippischen Schulen zu richten.

In seiner Laudatio dankte Wilfried Starke, selber ehemaliger Lehrer und Schulrat a.D. im Kreis Lippe, jetzt amtierender Präsident des Kreissportbundes und Kuratoriumsmitglied der Stiftung, allen Beteiligten für ihr Engagement um das gesundheitliche Wohlbefinden der Kolleginnen und Kollegen. Er gratulierte den Preisträgern sehr herzlich zu ihrer Auszeichnung. „Mit den insgesamt 9 Schulen, die sich um eine Förderung beworben haben, gibt es in Lippe hervorragende Multiplikatoren für das Thema Lehrergesundheit“ stellte Starke fest und verriet, dass er dem Schulamt im Kreishaus den Tipp gab, doch diese Multiplikatoren für die interne Fortbildung zu nutzen.

Die fünf Preisträger – die Gesamtschule Aspe, die Grundschule In der Senne aus Augustdorf, die Grundschule Kirchheide, die Grundschule Horn sowie die Grundschule Heidenoldendorf stellten ihre Projekte vor und zeigten, wie unterschiedlich und kreativ das Thema „Lehrergesundheit“ angegangen werden kann:
In Bad Salzuflen–Aspe widmet man sich den Themen „Entspannung und Fitness“, in Horn
wurde eine Wohlfühloase im Außenbereich der Schule geschaffen. Auch in Detmold-
Heidenoldendorf entstand eine „Grüne Insel“ auf dem Schulgelände als Ruheinsel. Die
Grundschule In der Senne, Augustdorf beschäftigte sich intensiv mit der psychischen
Gesundheit als Beitrag zur Zufriedenheit im Beruf. Konkret werden die Mittel hier verwendet für eine Ganztagskonferenz zum Thema „Lehrergesundheit“ unter professioneller Moderation. Für eine gesundheitsfördernde Atmosphäre im Lehrerzimmer wird die Grundschule Kirchheide das Preisgeld verwenden. Es werden Ausstattungsgegenstände wie beispielsweise ein Hydrometer gekauft.

„Insgesamt war es eine sehr inspirierende Preisverleihung, denn jedes Projekt ist, wie von uns in der Ausschreibung gefordert, auf Langfristigkeit ausgelegt und hat Potential, wohltuend und gesundheitsfördernd zu sein“, betont Kordula Potthast, Co-Leiterin des Kompetenzteams des Kreises Lippe, die gemeinsam mit den weiteren Jurymitgliedern Landrat Dr. Lehmann, Dr. Hüser, Wilfried Starke, Kuratoriumsmitglied der Stiftung und Prof. Dr. Thomas Brune, ebenfalls Mitglied des Kuratoriums und Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, die Bewerbungen geprüft und die Preisträger ausgewählt hat.

Gute Bildung braucht gesunde Lehrer Gesundheitsstiftung schreibt Gesundheitspreis zum Thema „Lehrergesundheit“ aus

Lehrerinnen und Lehrer haben eine große gesellschaftliche Verantwortung. Durch ihre Arbeit tragen sie ganz wesentlich dazu bei, dass die Kinder zu gebildeten Erwachsenen werden, die unsere Gesellschaft in der Zukunft gestalten und entwickeln. Täglich stehen sie dabei vor großen Herausforderungen. Von daher hat die Gesundheitsstiftung Lippe den diesjährigen Gesundheitspreis unter das Thema „Lehrergesundheit“ gestellt. Vergeben werden wieder fünfmal 500 Euro Fördergeld an Grund- und weiterführende Schulen, die in diesem Bereich durch besondere Ideen und Projekte überzeugen können.
Bereits zum fünften Mal werden auf diese Weise innovative Schulprojekte gefördert. Und in diesem Jahr steht die Lehrergesundheit im Fokus. Angesichts des zunehmenden Lehrkräftemangels ein besonders wichtiges Thema: Ohne Lehrer keine Schule.
Fachbezogenes Jurymitglied ist diesjährig Kordula Potthast, Co-Leiterin des Kompetenzteams des Kreises Lippe für die Lehrerfortbildung. Sie freut sich in der Jury dabei zu sein: „Lehrergesundheit ist ein Herzensthema, das oft in den Hintergrund gerät. Dabei hatte bereits in 2011 eine DAK-Studie gezeigt, dass viele der Qualitätsmerkmale von guten Schulen gesundheitsfördernde externe Ressourcen für die einzelnen Lehrkräfte darstellen“. Bei der Beratung und Unterstützung der Schulen ist es ihr ein besonderes Anliegen, die Gesundheit der Lehrkräfte immer wieder in den Blick zu nehmen. „Wünschenswert wären zum Beispiel Veranstaltungen durch Kompetenzteams im Rahmen der staatlichen Lehrerfortbildung“, schlägt sie vor.
Um die fünfmal 500 Euro können sich Grund- und weiterführende Schulen gleichermaßen bewerben. In den Bewerbungen sollen die aktuellen und geplanten Aktivitäten und Ziele im Bereich der Lehrergesundheit dargelegt werden. Die Angaben können in Stichworten gemacht werden, weitergehende Ausführungen sind jedoch ebenfalls willkommen. „Das Preisgeld ist als Fördergeld für ganz bestimmte Maßnahmen vorgesehen, somit ist die konkrete Verwendung in der Bewerbung aufzuführen“, informiert Christian Ritterbach von der Gesundheitsstiftung Lippe.
Die Jury für den Gesundheitspreis bilden Landrat Dr. Axel Lehmann, Vorsitzender des Vorstandes der Gesundheitsstiftung Lippe, Dr. Helmut Middeke, Mitglied im Vorstand, Dr. Albert Hüser, Vorsitzender des Kuratoriums der Stiftung, sowie die Kuratoriumsmitglieder Prof. Dr. Thomas Brune, Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des Klinikum Lippe, und Wilfried Starke, Präsident des Kreissportbund Lippe. Kordula Potthast ergänzt die diesjährige Jury als Fachmitglied. Die Jury bewertet die eingegangenen Bewerbungen und wählt die fünf Gewinnerschulen aus. Die feierliche Preisverleihung findet im Sommer 2019 in Anwesenheit des Vorstands und des Kuratoriums statt.
Bitte richten Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungen bis zum 30. April 2019 an die Gesundheitsstiftung Lippe, Stichwort: Gesundheitspreis 2019, Röntgenstr. 18, 32756 Detmold oder an info [at] gesundheitsstiftung-lippe.de. Für weitere Fragen steht Ihnen Christian Ritterbach unter der Telefonnummer: 05231 / 72-5151 sehr gerne zur Verfügung.

„Versäume nicht dein Leben“ – Benefizabend für das Brustzentrum Lippe mit Pater Anselm Grün

(Lemgo) Zur Unterstützung des Brustzentrum Lippe findet am 6. Juni 2019 eine Benefizveranstaltung mit Pater Anselm Grün in St. Johann in Lemgo statt. Anselm Grün ist wohl einer der bekanntesten spirituellen Autoren Deutschlands. Mit 300 Büchern in 30 Jahren und einer Auflage von über 15 Millionen Exemplaren gilt er als meistgelesener christlicher Autor im deutschsprachigen Raum.
Der Benefizabend zu Gunsten des Brustkrebszentrum Lippe in Lemgo steht unter dem Motto: Versäume nicht dein Leben. Anselm Grün, wohl der bekannteste spirituelle Autor und Benediktinerpater Deutschlands kommt am 6. Juni 2019 nach Lemgo. Mit 300 Büchern in 30 Jahren und einer Auflage von über 15 Millionen Exemplaren gilt er als meistgelesener christlicher Autor im deutschsprachigen Raum. Seine Bücher wurden in mindestens 30 Sprachen übersetzt. Seine Vorträge und Seminare sind immer brechend voll und nicht selten zwei Jahre im Voraus ausgebucht. Seine Bücher, Kurse und Vorträge sind kleine Auszeiten inmitten des Alltags. Sie berühren die Menschen im Innersten und beeindrucken nachhaltig.
Für den musikalischen Rahmen der diesjährigen Benefizveranstaltung mit Live-Musik vom
Feinsten sorgen die Sängerin Ulrike Wahren und ihr Mann, Peter Stolle, der gefragte Jazz- und Show-Pianist, der u.a. den Gospelchor „GospelSouls St. Johann“ leitet. Es ist nicht nur die Stimme, sondern auch die Intensität, die Eleganz, die Sinnlichkeit sowie die Wärme, die Ulrike Wahren so überzeugend machen. Die Detmolder Buchhandlung Jaenicke ist mit einem Büchertisch vor Ort. Das Abendprogramm bietet noch eine Tombola mit zahlreichen hochwertigen Gewinnen und vielem mehr.

Der Erlös der Benefizveranstaltung sowie Spenden von zahlreichen Sponsoren gehen an die Gesundheitsstiftung Lippe, die mit den erzielten Mitteln das Brustzentrum Lippe fördert und damit eine überdurchschnittliche Gesundheitsversorgung gewährleistet und zum Ziel hat, diese auch langfristig zu sichern. Im Brustzentrum am Klinikum Lippe kooperieren unterschiedliche Fachabteilungen, niedergelassene Ärzte und weitere Kooperationspartner, um sich mit der umfassenden Diagnostik und Behandlung von Brustkrebs zu befassen. Das zertifizierte Zentrum unter der Leitung von Dorothe Düpont bietet das gesamte Behandlungsspektrum der Senologie an.
Die Initiatorin Susanne Prinzhorn unterstützt durch Martina Kühnlein, Susann Zahn und
Silvia Streit freuen sich auf eine interessante Veranstaltung bei der die Information, der
Austausch sowie die Solidarisierung unter Frauen und ihren Familien im Fokus stehen sollen. Ihr Dank gilt Tobias Heinze von der Lemgoer Agentur sagner-heinze, der als Kuratoriumsmitglied der Gesundheitsstiftung Lippe die Bewerbung und Organisation tatkräftig unterstützt, sowie der Gemeinde St. Johann, allen Freunden, Förderern, Sponsoren und helfenden Händen, ohne die es nicht möglich wäre solch eine Veranstaltung auf die Beine zu stellen.
„Versäume nicht dein Leben“ – Die Vortragsveranstaltung mit Pater Anselm Grün findet am 6. Juni 2019 um 19.30 Uhr im Gemeindezentrum St. Johann in Lemgo statt (Einlass ab 18.30h). Der Eintritt kostet im Vorverkauf 15 Euro. Karten gibt es im Vorverkauf in der Buchhandlung Jaenicke in Detmold, bei Pegasus in Lemgo, in der Felix-Fechenbach-Buchhandlung Lage sowie in Bad Salzuflen Schötmar in der Buchhandlung Lesezeichen. An der Abendkasse kostet die Karte 17 Euro.
Wer darüber hinaus das o.g. Projekt und das Brustzentrum Lippe mit einer Spende unterstützen möchte, hat dazu die Möglichkeit über das Konto der Gesundheitsstiftung Lippe mit dem Hinweis „ Projekt Brustkrebszentrum“: Sparkasse Lemgo, BIC WELADED1LEM, IBAN DE23482501100002222222. Die Höhe des Betrages ist dabei zweitrangig, denn jeder Euro zählt.

Zustiftung zum Jahresauftakt

Die Verkehrsbetriebe Extertal GmbH übergibt 6.000 Euro Zustiftung an die Gesundheitsstiftung Lippe

Weihnachten ist die Zeit des Schenkens. Aus schönen Ideen werden kreative Geschenke, die spätestens am Heiligabend den Besitzer wechseln. Doch nicht immer investieren wir dabei in materielle Dinge, so auch die Verkehrsbetriebe Extertal GmbH. Wie bereits im Vorjahr haben sie die Gesundheitsstiftung Lippe unterstützt, statt Weihnachtsgeschenke für ihre Kunden zu kaufen. Geschäftsführer Sven Oehlmann hat zum Jahresauftakt 6.000 Euro Zustiftung an den Vorstandsvorsitzenden Dr. Axel Lehmann übergeben. Weiterlesen