10 Jahre Gesundheitsstiftung Lippe – Gemeinsam Gesundheit stiften

Seit 2009 setzt sich die Gesundheitsstiftung Lippe dafür ein, für die Menschen in Lippe eine medizinische Versorgung auf höchstem Standard zu sichern. Dank der Unterstützung durch viele Zustiftungen und Spenden verfügt die Gesundheitsstiftung über finanzielle Möglichkeiten, die ansonsten nicht zu Verfügung stünden. 10 Jahre Gesundheitsstiftung Lippe sind eine Erfolgsgeschichte, die weitergeschrieben werden wird.


Gegründet wurde die Stiftung 2009 zum Bau der Familienklinik im Klinikum Lippe am Standort Detmold. Der Kreis Lippe, die Lippischen Landes-Brandversicherung, die Sparkasse Paderborn-Detmold und die Sparkasse Lemgo engagierten sich als Gründungsstifter. Vorstand und Kuratorium beraten und unterstützen die Geschäftsführung der Stiftung. Seit dem Herbst 2012 gibt es zudem mit einem Förderkreis einen lockerer Zusammenschluss von Menschen, die die Arbeit der Gesundheitsstiftung langfristig mitgestalten wollen.

„Die finanzielle Situation im Gesundheitswesen ist angespannt. Aber mit Hilfe der Gesundheitsstiftung Lippe ist es uns möglich, die Region Lippe als Gesundheitsstandort nachhaltig zu stärken“, unterstreicht Landrat Dr. Axel Lehmann, Vorstandsvorsitzender der Gesundheitsstiftung die Bedeutung der Arbeit der Stiftung. „Mit der Gesundheitsstiftung Lippe ist ein bundesweit einzigartiges Modell an den Start gegangen. Ziel ist es, das Gesundheitswesen in Lippe zukunftsweisend und attraktiv zu gestalten, um den Lipperinnen und Lippern die bestmögliche medizinische Versorgung zu bieten.“ Zustiftungen und Spenden in Höhe von mehreren hunderttausend Euro schaffen ein Finanzpolster für eine Gesundheitsversorgung, die weit über die gesetzlich vorgesehene hinausgeht.

Der Bau der Familienklinik in Detmold war das erste große Projekt der Gesundheitsstiftung. Und sie ist auch weiterhin der Familienklinik eng verbunden und unterstützt ihre Arbeit mit wertvollen Anschaffungen für Diagnostik, Therapie und Sicherheit der kleinen Patienten. Im Laufe der Jahre wurden zudem viele weitere Projekte für das Klinikum Lippe realisiert beispielsweise für die Palliativstation oder das Brustzentrum Lippe.

Neben der intensiven Förderung des Klinikums Lippe unterstützt die Gesundheitsstiftung weitere gemeinnützige Einrichtungen im Gesundheitswesen und führt eigene Projekte zur Gesundheitsförderung  und -prävention durch.
Alljährlich ruft sie den „Gesundheitspreis Lippe“ auf. Vergeben werden jeweils fünfmal 500 Euro Fördergeld an Grund- und weiterführende Schulen, die in  dem ausgeschriebenen Gesundheitsthema durch besondere Ideen und Projekte überzeugen können.
Mit 5.000 € wurde die Studie „REBIRTH active school“, ein Bewegungsprogramm der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) für Schülerinnen und Schüler unterstützt.

Am 28. November 2019 lud die Gesundheitsstiftung Lippe Unterstützer und Förderer zu einem festlichen Jubiläumsabend ins Fürstliche Residenzschloss Detmold ein. Gastredner des Abends war Andreas Bothe, Staatssekretär im Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes NRW. Er sprach über die Bedeutung der Stärkung von ambulanter und stationärer Versorgung in Hinblick auf die Leistungsfähigkeit der Gesundheitsstandorte in NRW.

„Mit der Einladung zur Jubiläumsveranstaltung wollten wir uns bei allen bedanken, die zum Erfolg der Gesundheitsstiftung Lippe beigetragen haben“, sagt Dr. Johannes Hütte, Geschäftsführer des Klinikum Lippe und stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Stiftung. Sein besonderer Dank geht dabei auch an den Kreis Lippe, denn jeder Euro einer Zustiftung in den Vermögensfond der Gesundheitsstiftung wird durch den Kreis Lippe verdoppelt.