Palliativ- und Hospizstiftung

Zweck des am 15. Juni 2016 gegründeten Stiftungsfonds „Palliativ- und Hospizstiftung – Dr. Wilfried Kroesen“ ist die Förderung des öffentlichen Gesundheitswesens und der öffentlichen Gesundheitspflege, die Förderung von Bildung und Erziehung im Bereich des Gesundheitswesens sowie die Förderung von Wissenschaft und Forschung im Bereich des Gesundheitswesens.

Regionaler Förderschwerpunkt ist vorrangig der Kreis Lippe oder – sofern in Lippe keine geeignete Fördermöglichkeit existiert – der Regierungsbezirk Ostwestfalen-Lippe.

Der Stiftungszweck wird insbesondere erfüllt werden durch die Förderung und Unterstützung stationärer und ambulanter Hospizeinrichtungen, um unheilbar Kranken in der letzten Lebensphase durch bestmögliche körperliche und seelische Leidenserleichterung ein würdevolles und selbstbestimmtes Leben bis zu ihrem natürlichen Tod zu ermöglichen sowie durch die Förderung der Kinder- und Jugendmedizin.

Mittelverwendung

Der bei der Gesundheitsstiftung Lippe eingerichtete Stiftungsfonds verfügt über keinen eigenen Beirat, der Stifter wird jedoch bei den Entscheidungen bzgl. der „Palliativ- und Hospizstiftung – Dr. Wilfried Kroesen“ eingebunden. Neben der Mitentscheidung über die Verwendung der Erträge, wird auch gemeinsam über die Anlage des Stiftungsvermögens entschieden.

Hierzu findet einmal jährlich ein Treffen statt, an dem der Stifter, der Finanzverwalter sowie ein Vertreter der Gesundheitsstiftung teilnehmen.

In 2018 fand kein eigenes Jahresgespräch statt. Die Abstimmung mit dem Stifter erfolgte im Rahmen der Vorstandssitzungen der Gesundheitsstiftung Lippe, an denen Wilfried Kroesen als Gast teilgenommen hat. Aufgrund der noch eher geringen finanziellen Fördermöglichkeiten wird eine erste Förderung in 2019 beschlossen, wenn auch die ausgebaute und komplett modernisierte Palliativstation in Lemgo eröffnet wird.

Weitere Informationen zur Stiftung aus dem Jahre 2017 finden sich im Jahresbericht.