Frielingsdorf-Stiftung unterstützt seit elf Jahren die Krebsforschung

Bereits seit elf Jahren unterstützt die „Heinrich und Irmgard Frielingsdorf-Stiftung“ die Krebsforschung und -behandlung am Klinikum Lippe. Wie es zur Stiftungsgründung kam, berichtete Irmgard Frielingsdorf der LZ anlässlich der jährlichen Beiratssitzung.

Trotz niedriger Zinsen konnte die Gesundheitsstiftung Lippe im vergangenen Jahr 2.000 Euro Ertrag verbuchen. Diese werden nun für 2022 bereitgestellt und für die Finanzierung von onkologischen Therapiestudien sowie die Weiterentwicklung der Laborforschung und der Biobank Lippe verwendet.

Christian Ritterbach, Geschäftsführer der Gesundheitsstiftung Lippe, berichtete außerdem, dass im Jahr 2021 insgesamt 400.000 Euro aus zwei Erbschaften an das Kapital der Gesundheitsstiftung geflossen seien.

LZ-Artikel vom 26.10.2021 über die Frielingsdorf-Stiftung