Gesunde Preisverleihung

Fünf Preisträger des Gesundheitspreises Lippe 2014 im Kreishaus ausgezeichnet

Um die Aufklärungsarbeit und die Aktivitäten der lippischen Bildungseinrichtungen im Bereich der Ernährung zu fördern, hat die Gesundheitsstiftung Lippe im vergangenen Jahr den „Gesundheitspreis Lippe“ unter dem Thema „Gesunde Ernährung“ ausgeschrieben. Die Grund- und weiterführenden Schulen bis zur 10. Klasse in Lippe konnten sich bis Ende des Jahres um Fördergeld in Höhe von fünf mal 500 Euro für bereits bestehende oder noch zu initiierende Projekte bewerben. Die fünf Preisträger haben jetzt im Rahmen einer feierlichen Verleihung den Preis aus den Händen von Vorstandsvorsitzenden Friedel Heuwinkel und Kuratoriumsvorsitzenden Dr. Albert Hüser erhalten.

„Bildungseinrichtungen haben die Kinder und Jugendlichen häufig bis nachmittags bei sich vor Ort. Diese Zeit bietet viel Raum für Aufklärungsarbeit und Aktivitäten, um ihre Schützlinge an das Thema gesunde Ernährung heranzuführen“, erläutert Projektleiterin Marie-Theres Hahn den Hintergrund der Ausschreibung in ihrem Grußwort für die rund 60 anwesenden Schulleiter, Lehrer, Schüler und Eltern sowie Gremien- und Förderkreismitglieder der Stiftung.
In seinem Impuls führt Prof. Dr. Andreas Holstein, Oberarzt Innere Medizin am Klinikum Lippe, die Gründe für eine gesunde Ernährungsweise auf: „Schon die Kleinsten von uns sollten für eine gesunde Lebensführung sensibilisiert werden. Dies gilt insbesondere auch für ihre Ernährung. Jahrelange falsche Ernährung kann bereits in jungen Jahren zu ernsthaften Erkrankungen wie Diabetes oder Adipositas führen“.
Die fünf Preisträger August-Hermann-Francke Gesamtschule, Grundschule Kirchheide, Oetternbachschule, Grundschule Heiligenkirchen sowie das Bildungshaus Weerth-Schule stellten ihre Projekte vor und zeigten, wie unterschiedlich und kreativ das Thema gesunde Ernährung angegangen werden kann. So organisiert die Grundschule Kirchheide einmal im Jahr ein gemeinsames Frühstück aller Schülerinnen und Schüler auf dem Schulhof, die Grundschule Heiligenkirchen legt mit fachmännischer Hilfe einen Obst- und Gemüsegarten an, die Oetternbachschule greift das Thema Ernährung mit Musik auf, das Bildungshaus Weerth-Schule hat eine „kurdische Kooperation“ ins Leben gerufen und die August-Hermann-Francke Gesamtschule ergreift Eigeninitiative, um gesunde Ernährung für ihre Schülerinnen und Schüler in die Einrichtung zu bringen.
„Jedes Projekt ist, wie von uns in der Ausschreibung gefordert, auf Langfristigkeit ausgelegt und schafft Aufklärung“, betont Heuwinkel, der gemeinsam mit den weiteren Jurymitgliedern Dr. Hüser, Wilfried Starke, Präsident des Kreissportbunds und Kuratoriumsmitglied der Stiftung, Prof. Thomas Brune, ebenfalls Kuratoriumsmitglied und Chefarzt der Familienklinik im Bereich der Kinder- und Jugendmedizin sowie Prof. Dr. Holstein, Oberarzt Innere Medizin am Klinikum Lippe, die Bewerbungen geprüft und die Preisträger ausgewählt hat.
„Auch in diesem Jahr werden wir den Gesundheitspreis Lippe wieder ausschreiben“, weiß Dr. Hüser. Das Thema hierfür werde aktuell abgestimmt. „Sollten die Bildungseinrichtungen selbst Ideen haben, zu welchem Thema im Gesundheitsbereich sie sich gern weiter engagieren wollen, freuen wir uns auch über Vorschläge“, schließt er.