Projekte

Als erstes großes Projekt hat die Gesundheitsstiftung Lippe für das Klinikum Lippe das neue Gebäude der Familienklinik in Detmold gebaut. Entstanden ist ein hochmodernes Gebäude, das die bisherige Kinderklinik und die Frauenklinik vereint und dadurch die Versorgung von Mutter und Kind verbessert. Problemlose Geburt oder Risikoentbindung – hier wird auf höchstem medizinischen Standard gearbeitet.


Die Gesundheitsstiftung Lippe ist weiterhin mit der Familienklinik in Detmold eng verbunden. So hat sie Anfang 2013 die Anschaffung eines Bronchoskops ermöglicht, das durch seinen geringen Durchmesser auch für die ganz kleinen Patienten geeignet ist.

In 2014 hat die Gesundheitsstiftung Lippe die Anschaffung eines Geräts mit passender Software zur Auswertung von Langzeit-EKGs für die großen und kleinen Patienten und ein Wund-Spreizer-System für die Chirurgie gefördert.

Eine weitere Förderung floss 2015 in die Installation einer automatischen Tür auf der Station 2d, um die psychosomatisch erkrankten Patienten besser behandeln zu können.

In 2017 förderte die Stiftung diverse Anschaffungen für die Familienklinik. Dazu zählte das Multifrequenzmessgerät „Nutriguard MS“, das die Flüssigkeitsverteilung von Frühgeborenen misst und die Infusionstherapie und den Nahrungsaufbau erleichtert sowie verbessert. Eine weitere Förderung floss in die Anschaffung des Bilisoft Phototherapiesystems, das zum Beispiel auf der Neugeborenen-Intensivstation zum Einsatz kommt. Mit dem Gerät ist eine intensive therapeutische Bestrahlung möglich, die der Entwicklungsförderung des Säuglings und der familienzentrierten Pflege dient.
Die dritte Förderung investierte sie in das CosyTherm Wärmesystem Größe 1 (IND1) von Inditherm Medical. Es verhindert Unterkühlung (Hypothermie). Neugeborene und besonders Frühchen verfügen nur über eine stark eingeschränkte Thermoregulation. Das „Bettchen“ kommt z.B. auch im Mutter-Kind-Zimmer zum Einsatz. Förderungen für Trostgeschenke und einen Tischkicker sind bereits beschlossen, werden jedoch erst in 2018 abgerufen.

Weitere Projekte in Zusammenarbeit mit dem Klinikum Lippe werden laufend konzeptioniert. So fördert die Stiftung den Ausbau der Palliativstation in Lemgo und unterstützt das dort beheimatete Brustkrebszentrum finanziell in seiner Arbeit.