Löwen engagieren sich

Gesundheitsstiftung Lippe erhält Spende vom Lippe Lions Rugby Club

Detmold, 27. Januar 2014. Die Sportart Rugby stammt ursprünglich aus England und findet auch in Deutschland begeisterte Anhänger. In Lippe gibt es eine Rugbymannschaft, die unter dem Namen „Lippe Lions“ im TV Lemgo aktiv ist. Im Dezember vergangenen Jahres hatten die Lippe Lions zu einem Freundschaftsspiel für den guten Zweck gegen britische Solda-ten des QRH Rugby Clubs aus Paderborn eingeladen. Aus den Erlösen der Verpflegung, Spenden von Besuchern sowie einem Teil der Mann-schaftskasse haben die starken Männer 300 Euro für an Krebs leidende Kinder in der Familienklinik in Detmold an die Gesundheitsstiftung Lippe gespendet.

„Für das Freundschaftsspiel haben wir eine Mannschaft mit Spielern aus ganz OWL gebildet“, schildert Trainer Peter James im Rahmen der Spendenübergabe. Prof. Dr. Thomas Brune, Kuratoriumsmitglied der Stiftung und Chefarzt in der Familienklinik, fragt genauer nach: „Und, wie ist es ausgegangen?“. Gewonnen hätten sie nicht, gibt James daraufhin an, dafür wäre die gegnerische Mannschaft auch zu stark und professionell gewesen. „Aber Spaß hat es gemacht und das ist das wichtigste“, fügt er hinzu.
Weitere Freundschaftsspiele seien geplant. Zunächst in den anderen beteiligten Städten, dann aber auch bald wieder in Lemgo.
Eine Rugbymannschaft besteht aus 15 Spielern. Zusätzlich gibt es Auswechselspieler. Aktuell stehen die Lippe Lions auf dem 4. Platz in der Regionalliga. Sind sie in dieser Saison erfolgreich, könnten sie wie bereits vor zwei Jahren in die 3. Bundesliga aufsteigen.

Weitere Informationen zur Sportart Rugby und dem Verein finden sich unter www.lippe-lions.de.